Nachrichten (248)

"Retour le tour"

 

 

Im Rahmen des Nachtourkriteriums "Retour le tour" in der Krefelder City konnte Jessika Eckhardt im Rennen der Elite Frauen überzeugen. Das Rennen wurde gemeinsam mit den Junioren U19 und der Jugend U17 gestartet und ging über 40 km . Bereits nach wenigen Runden zog sich das Feld auf der 1,1 km langen, sehr verwinkelten Runde weit auseinander. Die Bronzemedaillengewinnerin der diesjährigen deutschen Meisterschaft, Charlotte Becker vom Team Hitec Products, erhöhte an der Spitze das Tempo und setzte sich zusammen mit Jessika ab. Die Spicherin konnte das Tempo jedoch nicht lange halten und musste irgendwann abreißen lassen. Charlotte konnte das Feld alleine überrunden und sich erneut absetzen. Jessika fuhr dahinter ein einsames Rennen, bis es ihr dann ebenfalls gelang das Feld zu überrunden. Somit konnte sie in der Endsbrechnung mit Rundengewinn einen ungefährdeten zweiten Platz hinter Charlotte Becker erringen. Dritte wurde Alina Lange vom VCS Köln.

Im Hauptrennen der Profis, das Rick Zabel vor Andre Greipel gewann, erreichte Frank Lütters vom Spicher Team Kern-Haus den siebten Platz.


 

24 Stunden in der grünen Hölle

 

 

Kommendes Wochenende kehrt das Spicher Team Kern-Haus an den Ort zurück, an dem die Erfolgsgeschichte begann. Ziemlich genau vor einem Jahr wurde im Rahmen des 24 Stunden Rennens Rad am Ring am Nürburgring der erste Kontakt zum Vorstandsvorsitzenden von Kern-Haus, Bernhard Sommer, geknüpft und der Grundstein für die Neuausrichtung und Namensgebung des Team Kern-Haus gelegt.
Dieses Jahr geht das Team Kern-Haus zusammen mit Kurt Werheit, Bernhard Sommer und weiteren Fahrern mit zwei 4er Teams und einem 8er Team an den Start des 24 Stunden Rennens durch die grüne Hölle am Nürburgring.

 

Auch die Vereinsfahrer des RV Blitz Spich werden ein 4er Team bilden und sich über 24 Stunden der grünen Hölle stellen. Während die Fahrer des Team Kern-Haus jedoch um die vorderen Plätze kämpfen werden, geht es dem Vereinsvierer um Spaß an der Sache und persönliche Bestzeiten. Dabeisein ist alles.

Wir halten Euch auf dem Laufenden

 

Starker Auftritt des Spicher Team Kern-Haus in den USA

Nach neun harten Etappen konnte das Team Kern-Haus den letzten Tag des Intelligentsia Cup in der Fulton Street in Chicago etwas entspannter angehen. Da der vierte Gesamtrang von Lennart nicht mehr in Gefahr und der Abstand zum dritten Platz zu groß war, konzentrierte sich das Team auf die Prämiensprints. Sowohl Simon Happel als auch Alexander Nordhoff waren jeweils in Spitzengruppen vertreten und konnten sich dort Prämien sichern. Auch Lennart Klein und Vortagessieger Christian Noll gewannen im Hauptfeld mehrere Sprintwertungen. Letztendlich konnte sich keine Gruppe entscheidend absetzen, so dass es zu einem Massensprint kam, in dem Lennart den zehnten Platz belegte. In der Gesamtwertung konnte er erwartungsgemäß seinen vierten Platz verteidigen. Nach zehn Etappen stehen für das Team Kern-Haus nun ein Sieg, zwei Podiumsplätze, acht Platzierungen (Plätze 4-10) und acht Plätze von 11-20 zu Buche. Wie in den Vorjahren können die Fahrer bei der starken Konkurrenz mit den Ergebnissen und der Teamarbeit beim Intelligentsia Cup mehr als zufrieden sein.

Erster Sieg für Büttner in der Elite-A Klasse

 

 

 

 

Lennart Klein verteidigt Rang Vier

 

 

 

 

Team Kern-Haus beim Intelligentsia Cup erfolgreich

 

 Die sechste Etappe des Intelligentsia Cup in West Dundee ging auf einem 1,5 KM Kurs mit einem kurzen aber steilen Anstieg auf der Zielgeraden über insgesamt 75 Minuten. Das Team Kern-Haus war von Anfang an sehr aufmerksam und konnte in jeder Fluchtgruppe einen Fahrer platzieren. Dennoch konnte sich keine der Gruppen entscheidend absetzen. Erst als Alex Nordhoff mit Christian Noll und einem weiteren Fahrer die Flucht ergriff, fiel die Vorentscheidung. Kurze Zeit später setzte der Gesamtführende Andrew Dahlheim vom Team Arapahoe Resources nach und konnte aufschließen. Die Gruppe harmonierte gut und konnte einen Vorsprung von ca. 40 Sekunden herausfahren. Im Finale versuchten Alex und Christian die Gegner mit abwechselnden Attacken zu distanzieren – ohne Erfolg. Im Finalsprint musste sich Alex geschlagen geben und wurde hinter Morgan Schmitt und Andrew Dahlheim Dritter. Christian erreichte den vierten Platz, Lennart Klein sprintete auf Platz sieben. Simon gewann im Hauptfeld die Superprämie – zwei Wassermelonen. In der Gesamtwertung liegt Lennart mit neun Punkten Rückstand weiter auf dem vierten Gesamtrang und damit noch alle Chancen auf das Podium.

 

 

Suche

Unser Männer-Team

Wetter

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Troisdorf
www.wetter.de

Radsport News Tweets

Christian Prudhomme hat Giro-Sieger Tom Dumoulin (Sunweb) aufgefordert, im kommenden Jahr bei der Tour de France... https://t.co/7UmrK2q06S
5hreplyretweetfavorite
Astana vom Aru-Abgang kalt erwischt https://t.co/SEE4Vh4TIK
9hreplyretweetfavorite
Vorschau 1. Tour of Guangxi: https://t.co/tMMz2bcAyF
9hreplyretweetfavorite



Unsere Sponsoren:

Radon Bikes   sponsor INJOY  Stadtwerke Troisdorf   Vermarc Sportswear  

Engels GmbH   Gessmann & Oeckels    W. Müller GmbH   sundermann elektrotechnik GmbH  

ATLANTIC Professionelle Pflegeprodukte  Dextro Energy   KMC Chain Europe BV  

Sebamed  Die Weinquelle