Nachrichten (282)

Auch Michael Pfeil wird Zweiter

Am zweiten Tag des 66. Volksbank Giro in Köln Longerich hat Nils Büttner vom Team Kern-Haus denkbar knapp seinen ersten Saisonsieg verpasst. Im Rennen der A/B/C Klasse bekam die Elite C-Klasse eine Minute Vorgabe. Bereits nach wenigen Runden hatte die A/B-Klasse die C-Fahrer eingeholt. Trotz vieler Ausreißversuche konnte sich in der Folge jedoch keine Gruppe entscheidend absetzenn. Erst sieben Runden vor Schluss löste sich eine 13 köpfige Spitze in der Timm Rüger und Nils Büttner vertreten waren. Die Gruppe hatte bis zum Ende des Rennens bestand, im Finale musste sich Nils dann lediglich Julius Reiff vom Bike Market Team um wenige Zentimeter geschlagen geben und wurde Zweiter. Timm sprintete auf den fünften Rang.

Bereits am Vortag war Senior Michael Pfeil aufs Podium gefahren. Im Zeitfahren der Senioren 3 belegte er den zweiten Platz hinter Uwe Rausch von der Radsportgemeinschaft Haldern.

 

Auf einer neuen, kürzen und entschärften Runde fand heute in Oberhausen der große XXXL Rück Preis statt. Das Rennen der KT/A/B Klasse war mit großen Namen stark besetzt. Unter anderem waren der amtierende Weltmeister im Madison, Theo Reinhardt und der mehrfache Sechstagesieger Christian Grasmann am Start. Direkt nach dem Start wurde ein sehr hohes Tempo angeschlagen, wodurch Ausreißversuche erschwert wurden. Dennoch konnte sich nach fünf Runden eine vierköpfige Spitzengruppe unter Beteiligung von Alexander Weifenbach absetzten. Obwohl die Gruppe gut harmonierte, konnte nicht mehr als 25 Sekunden Vorsprung herausgefahren werden. Aufgrund der Nachführarbeit der Klemme-Brüder sowie Christian Grasmann, wurde die Spitze zehn Runden vor Schluss des Rennens gestellt. Kurz darauf formierte sich eine neue Ausreißergruppe, in der neben Simon Happel auch Theo Reinhardt und fünf weitere Fahrer vertreten waren. Die sieben Fahrern konnten den Vorsprung bis ins Finale verteidigen. Den Endspurt gewann schließlich der Weltmeister Reinhardt vom Team Heizomat rad-net vor dem Australier Stephen Hall von den Maloja Pushbikers und Florian Obersteiner vom Herrmann Radteam. Simon Happel schrammte mit dem vierten Platz denkbar knapp am Podium vorbei.

Im Jedermannrennen konnte sich kein Ausreißer entscheidend absetzen, so dass es zu einem Massensprint kam. Durch einen Sturz in der Zieleingangskurve behindert, reichte es für Erik Fischer nur für den neunten Platz.

 

 

Erik Fischer sprintet in Hungen auf das Podium

 

Das 6. Breetlook-City-Radrennen in Krefeld über 68 Km, das als Kriterium ausgefahren wurde, begann in der KT/A/B Klasse sehr hektisch. Mehrere Ausreißversuche waren erfolglos, bis sich schließlich eine dreiköpfige Spitzengruppe mit Alexander Weifenbach, Hans Pirius (RSG Hürth) und Lennart Klein entscheidend lösen konnte. Als der Vorsprung immer größer wurde, setzen Frank Lütters und Christian Noll nach und bildeten damit die erste Verfolgergruppe. Wenig später konnten die drei Spitzenreiter den Rundengewinn vollziehen. Auch Frank und Christian überrundeten kurze Zeit später die Konkurrenz. Unterdessen sammelte Lennart bei den Wertungssprints laufend Punkte, so dass er das Rennen vor Christian Noll und Hans Pirius gewinnen und damit seinen ersten Saisonsieg feiern konnte. Hans Pirius wurde Dritter vor Alexander Weifenbach und Dominik Ivo. Simon Happel als Siebter und Nils Büttner als Neunter komplettierten die starke Mannschaftsleistung des Team Kern-Haus.

Im Rennen der Elite C-Klasse verpasste Benjamin Aymans knapp das Podium. Der spätere Sieger Clemens Schmidt hatte sich als Solist abgesetzt und das Feld im Alleingang überrundet. Als weitere zwei Fahrer sich vom Feld absetzten, versuchte Benjamin drei Runden vor Schluss, den Anschluss herzustellen, leider ohne Erfolg. Somit blieb für ihn nur der undankbare vierte Platz.

In Ahlen setzte sich Tarin Tilgen im Rennen der Schüler U15 mit vier weiteren Fahrern ab und musste in der Folge mehrere Attacken kontern. Als sich schließlich drei Fahrer absetzen konnten, fehlten ihm die entscheidenden Körner. Im Finale sprintete Tarin dann auf Platz vier und verpasste nur knapp das Podium.

In Hungen (Hessen) gingen Michele de Palma und Erik Fischer an den Start. Trotz vieler Ausreißversuche der Lokalmatadore des Team Rheinhessen, sowie der aus Köln angereisten Haberich Cycling Crew, gelang ein keinem Fahrer sich entscheidend abzusetzen. Somit lief alles auf einen Massensprint hinaus, den Florian Ehm von der Haberich Cycling Crew vor Andriy Trachuk vom Sebamed Racing Team gewann. Erik Fischer sprintete auf den dritten Rang, Michele de Palma wurde 11.

 

Schubert und Nordhoff nicht zu schlagen

 

Auch die 67. Austragung des traditionellen Radrennens „Rund in Refrath“ wurde zu Festspielen des RV Blitz Spich und der Fahrer des Team Kern-Haus. Bereits am Vormittag gelangen den beiden Spichern Tarin Tilgen und Danielo Lork die ersten Platzierungen. Im Rennen der Schüler U15 setzten sich bereits nach vier Runden zwei Fahrer vom Hauptfeld ab und machten den Sieg des 24 Km langen Rennens unter sich aus. Im Sprint des Verfolgerfeldes belegte Tarin Platz sechs und Danielo Platz acht. Für den ersten Paukenschlag sorgte in der Jugend U17 Martin Schubert. Direkt nach dem Start bildete sich eine Spitzengruppe, die jedoch nach zehn Runden vom Hauptfeld wieder gestellt wurde. In der Folge bildeten sich erneut Gruppen, in der auch Martin einmal vertreten war, diese wurden jedoch allesamt wieder eingeholt. Die letzte Gruppe, in der Martin nicht vertreten war, wurde zwei Runden vor Schluss egalisiert, so dass es auf einen Massensprint hinauslief. Diesen zog Martin mit einem langen Sprint von vorne an und konnte sich mit einem Sieg gegen alle Konkurrenten durchsetzen. Sein Teamkollege Jonas Lade wurde Achter. Im Rennen der Elite Frauen setzte sich eine vierköpfige Spitzengruppe ab, die Jessika Eckhardt leider verpasste. Im finalen Sprint des Hauptfeldes musste sich Jessika nur Simona Janke vom RV Endspurt Wuppertal geschlagen geben und wurde Sechste.

Im Hauptrennen der KT/A/B/C Klasse galt es für das Spicher Team Kern-Haus, den Titel der letzten drei Jahre zu verteidigen. Nachdem im Jahr 2015 Lars Becker, noch im Trikot des Spicher Teams Radon, gewinnen konnte, siegten in den letzten beiden Jahren Alexander Nordhoff und Alexander Weifenbach. Da die Fahrer der Elite C-Klasse eine Minute Vorgabe vor der KT/A/B Klasse bekamen, musste diese Lücke zunächst geschlossen werden. Das Team Kern-Haus übernahm direkt nach dem Start die Verantwortung, reihte sich vorne im Feld ein und verkürzte den Abstand zur C-Klasse bis sie nach wenigen Runden gestellt wurde. Da das Tempo auch nach dem Zusammenschluss nicht verringert wurde, kam es lange zu keinen nennenswerten Ausreißversuchen. Stattdessen fielen nach und nach immer wieder Fahrer der Geschwindigkeit von durchschnittlich knapp 46 km/h zum Opfer. Erst sieben Runden vor Ende des Rennens lösten sich Simon Happel und Alexander Nordhoff zusammen mit zwei weiteren Fahrern vom Feld und konnten, da die Teamkollegen ab dem Zeitpunkt die Führung im Feld einstellten, den Vorsprung schnell ausbauen. Drei Runden vor Schluss überraschte Alexander auf der Zielgeraden seine Konkurrenten mit einem starken Antritt und konnte ungefährdet seinen dritten Saisonsieg einfahren und seinen Erfolg in Refrath von 2016 wiederholen. Den Erfolg komplettierte Simon mit dem zweiten Platz. Im Sprint des Hauptfeldes kam Lennart Klein auf den achten Rang.

 

 

Alexander Weifenbach mit Solosieg in Werne

 

Zum dritten Mal in Folge geht der Titel des Landesmeisters an den RV Blitz Spich. Nachdem die Fahrer des Spicher Team Kern-Haus, die heute mit den Vereinstrikots an den Start gehen durften, über eine Stunde im Stau standen, stand der Start bei der Landesverbandsmeisterschaft auf der Kippe. Erst kurz vor Start kamen die Rennfahrer in Werne an und schafften es grade noch rechtzeitig an die Startlinie. Zum Einrollen hatten sie keine Gelegenheit, da sich direkt nach dem Start eine fünfköpfige Spitzengruppe löste. Simon Happel und Alexander Weifenbach, dessen Akku der elektrischen Schaltung streikte und somit während der Fahrt mit einer Powerbank nachgeladen werden musste, waren neben drei weiteren Fahrern in der Gruppe vertreten. In dieser fünfköpfigen Spitzengruppe waren auch zwei U23 Fahrer dabei, die nur 93 Km zu fahren hatten und somit separat gewertet wurden. Obwohl das Team Dauner versuchte, das Feld wieder an die Spitze heranzuführen, konnten die Ausreißer ihren Vorsprung weiter ausbauen. Im Laufe des 103 Km langen Rennens auf der sehr anspruchsvollen Strecke fiel Simon Happel aus der Spitzengruppe ins Feld zurück, sodass Alexander alleine mit Johann Leinau vom Team Sauerland NRW an der Spitze lag. Kurz vor Schluss des Rennens gelang es Alexander, seinen Mitstreiter abzuschütteln und mit einem ungefährdeten Solosieg den Titel der beiden Vorjahre für den RV Blitz Spich zu verteidigen. Frank Lütters gewann den Sprint der Verfolger und wurde Dritter, Dominik Ivo sprintete auf Rang 10. Nachdem Alexander bereits im Jahr 2016 den Titel nach Spich geholt hat, wurde im vergangenen Jahr Dominik Ivo Landesmeister. Im Rennen der Junioren U19 löste sich eine dreiköpfige Spitzengruppe, die Alexander Aymans verpasste. Somit machte er sich mit drei weiteren Fahrern auf die Verfolgung, konnte den Anschluss jedoch nicht herstellen. Im Finalsprint belegte der Spicher schließlich den fünften Platz. Im Rennen der Schüler U15 führ Danielo Lork auf Rang 12

I

 

 

Nordhoff wird in Hannover Zweiter, Aymans in Büttgen Dritter

 

Nachdem das Team Kern-Haus im vergangenen Jahr in Büttgen mit Platz zwei Vorlieb nehmen musste, sollte dieses Jahr, wie in den Jahren 2015 und 2016, wieder der Sieg her. Mit sieben Fahrern ging das Team an den Start des 72 Km Rennens. 80 Mal musste der 900 Meter lange Rundkurs absolviert werden. Ebenfalls mit sieben Fahrern war das Team Heizomat rad-net um den mehrfachen Sechstagesieger Leif Lampater und dem amtierenden Madison Weltmeister Theo Reinhardt angereist. Beide Teams wurden als Favoriten gehandelt und wurden dieser Rolle direkt nach dem Start gerecht. Eine Attacke jagte die nächste und jedes Mal waren Fahrer der beiden Top Teams vorne vertreten. Die entscheidende achtköpfige Spitzengruppe, in der neben Frank Lütters und Christian Noll auch Lampater und Reinhardt vertreten war, konnte sich jedoch erst nach 20 Runden entscheidend lösen. Da die Fluchtgruppe gut harmonierte, gelang 30 Runden vor Schluss die Überrundung des Hauptfeldes. Fünf Runden vor Ende des Rennes wurde das Feld in den Finalsprint um Platz neun geschickt, in dem Domik Ivo Dritter wurde und damit Platz 11 belegte. Drei Runden vor dem Finale lösten sich nochmal Theo Reinhardt, Justin Wolf vom RSV Unna und Christian Noll von den restlichen fünf Mitstreitern und machten das Rennen unter sich aus. In der letzten Runde setzte der Weltmeister, der bereits am Vorabend das Bahnrennen „Spurt in die Mainacht“ zusammen mit Leif Lampater gewinnen konnte, mit einem starken Antritt alles auf eine Karte, bog mit wenigen Metern Vorsprung auf die Zielgerade ein und entschied das Rennen für sich. Somit musste Christian Noll vor Justin Wolf mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen, Frank Lütters sprintete auf den sechsten Rang.

Bereits am Vormittag konnte der RV Blitz Spich den ersten Podiumsplatz für sich verbuchen. Im Rennen der Elite C-Klasse konnte sich Benjamin Aymans nach 50 von 70 Runden mit einem weiteren Fahrer vom Feld absetzen. Sechs Runden später schloss ein weiterer Fahrer auf, sodass das Trio den Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnte. Im Finalsprint fehlten Banjamin schließlich die entscheidenden Körner, so dass er sich mit dem dritten Rang begnügen musste. Sieger wurde Christian Thomas vom RSC Göppingen vor Norbert Seewald vom RSV Gütersloh.

Ebenfalls in weiterhin bestechender Form zeigte sich heute Alexander Nordhoff. Beim Kriterium „Rund um den Lindener Berg“ in Hannover wurde direkt zu Beginn ein hohes Tempo angeschlagen. Bei den ersten Wertungen hielt sich Alexander noch zurück um nach der vierten Wertung anzutreten und sich alleine vom Feld zu lösen. Eine siebenköpfige Verfolgergruppe konnte den Zusammenschluss nicht herstellen, lediglich Lucas Carstensen vom Team Bike Aid sprang alleine zu Alexander hin. In den Sprintwertungen hatte dieser jedoch keine Chance gegen Carstensen, der das Rennen nach Punkten überlegen vor Alexander gewann. Dritter wurde Daniel Klemme von der RG Volvo Markötter-Team.

Suche

Unser Männer-Team

Gesamtes Team

Wetter

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Troisdorf
www.wetter.de

Radsport News Tweets

12 Österreicher für die Europameisterschaften auf der Bahn, Straße und im Cross-Country nominiert. https://t.co/jNkz8xX64U
42mreplyretweetfavorite
Sky-Teamchef Dave Brailsford sieht das Thema Chris Froome als Fanproblem der Franzosen und ist sich nicht sicher, d… https://t.co/LwwYaIJlGH
1hreplyretweetfavorite
Auch wenn es beim Giro und bei der Tour für die beiden Zwillingsbrüder nicht so wie erhofft lief, winkte Adam und S… https://t.co/qmEJ8Rt5a0
1hreplyretweetfavorite



Unsere Sponsoren:

   Abbinder Megastore  Stadtwerke Troisdorf   Vermarc Sportswear  

Megra1         sundermann elektrotechnik GmbH  

ATLANTIC Professionelle Pflegeprodukte  Dextro Energy     

Sebamed  Die Weinquelle